IHRE PAUSCHALREISE WURDE WEGEN CORONA STORNIERT?

Jetzt Geld statt Gutschein!

  • Kostenlose Prüfung Ihrer Unterlagen
  • Sofort Auszahlung nach erfolgreicher Prüfung
  • Geld statt Gutschein

Jetzt Rückzahlung anfordern
Erfahrene Partneranwälte
Sichere SSL-Verbindung
Erfahrene Partneranwälte
Sichere SSL-Verschlüsselung

So funktioniert es:

1

Schritt 1

Unterlagen zusenden

Schicken Sie uns Ihre Unterlagen zu. Das Format spielt dabei keine Rolle. Wir benötigen nur: Rechnung & Stornierungsnachweis oder Ihren Gutschein.

2

Schritt 2

Prüfung des Anspruchs

Unsere spezialisierten Partneranwälte prüfen kostenlos Ihren Anspruch und Sie erhalten ein Angebot zur Auszahlung von 75% des Reisepreises.

3

Schritt 3

Sofort Auszahlung

Nach abgeschlossener Online-Identifizierung senden wir Ihnen eine Abtretungserklärung via Email zu. Diese regelt den Verkauf Ihrer Pauschalreise an uns. Bitte senden Sie das unterschriebene Exemplar an uns zurück.

Jetzt Geld statt Gutschein erhalten

Stressfrei sofort die Rückzahlung der Pauschalreise sichern.

Die rechtliche Prüfung und Beratung übernimmt die Kooperationskanzlei der activeLAW. Dafür ist es notwendig, dass unsere Kooperationskanzlei mit Ihnen Kontakt aufnimmt. Zu diesem Zweck übermitteln wir Ihre angegebenen Kontaktdaten.

Bei Versendung des Formulares, bin ich damit einverstanden, dass meine Kontaktdaten zum Zwecke der Beratung und Kontaktaufnahme übermittelt werden.

Geld-zurück-Pflicht durch den Veranstalter

Haben Sie es leid unzählige Stunden in der Warteschleife bei Ihrem Reiseveranstalter zu hängen und sind sich nicht sicher, ob Sie Ihr Geld überhaupt zurückerhalten? 

Laut Europäischer Pauschalreiserichtlinie ist die Rechtslage klar: Wenn die Reise nicht wie geplant durchgeführt werden kann und sie vom Veranstalter abgesagt wird, bekommt der Urlauber sein Geld zurück – und zwar binnen 14 Tagen.

Sollten Sie Ihr Geld innerhalb von 14 Tagen nicht erhalten haben oder der Veranstalter besteht auf eine Gutscheinlösung, dann können Sie sich nun dagegen wehren.

FAQs

Viele Unternehmen bieten statt Geld derzeit auch Gutscheine als Kompensation an. Sie sind für Verbraucher jedoch bislang keine sichere Alternative, da sie im Falle einer Insolvenz des Reiseveranstalters wertlos sind. Deshalb sind Kunden nicht dazu verpflichtet, sich mit einem Gutschein zufriedenzugeben, sondern können auf die Rückzahlung der Pauschalreise bestehen.

Die aktuelle Gesetzeslage ist eindeutig: Kunden, die eine Pauschalreise gebucht haben, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden kann, dürfen die Reisekosten zurückfordern.

Reiseveranstalter versuchen im Moment, Anfragen zunächst zu sammeln und möglichst keine Kosten zu erstatten, sondern bieten dann einen Gutschein an. Sie sind nicht verpflichtet, diesen anzunehmen. Die Rückzahlung des Reisepreises steht Ihnen gesetzlich zu.

Im Falle einer Insolvenz des Reiseveranstalters sind Gutscheine wertlos, das heißt, im schlimmsten Fall gehen Sie komplett leer aus.


Kontaktieren Sie uns und erhalten Sie 75% des Reisebetrages sofort ausgezahlt

Top